Startseite | Impressum | English | Datenschutzerklärung

Qualifikationen

Mein medizinischer Werdegang, Qualifikationen und Anerkennungen

Nach dem Medizin-Studium, an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, habe ich zunächst 3 ½ Jahre als Assistenz-Arzt im Fachbereich Innere Medizin (in den Abteilungen Kardiologie, Nephrologie/Dialyse, Hämatologie und Rheumatologie) der Deutschen Klinik für Diagnostik, in Wiesbaden, gearbeitet. Danach war ich etwas mehr als ein Jahr psychiatrischer Assistenz-Arzt auf der Aufnahmestation sowie der Wachstation einer großen psychiatrischen Klinik in Bad Dürkheim (Klinik Sonnenwende).

Um mich in eigener Praxis niederlassen zu können, habe ich dann noch als sogenannter „Niederlassungs-Assistent“ ein halbes Jahr lang in einer allgemeinärztlichen „Landarzt-Praxis“ gearbeitet.

Gleichzeitig mit meiner organmedizinischen ärztlichen Ausbildung habe ich mit meiner psychotherapeutischen Ausbildung begonnen und hiernach im Jahr 1994 von der Bezirksärztekammer Pfalz die Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ verliehen bekommen (für das Behandlungsverfahren der Tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie). Hieran habe ich die Ausbildung zum Psychoanalytiker angeschlossen. Nach Abschluss dieser, sehr umfangreichen und langwierigen Ausbildung, wurde mir 1999 von der Landesärztekammer Hessen die Zusatzbezeichnung „Psychoanalyse“ verliehen.

1995 habe ich, um mit den gesetzlichen Krankenkassen abrechnen zu können, eine Kassenzulassung beantragt und habe mich im selben Jahr als so genannter „Vertragsarzt“ niedergelassen. Obwohl ich Facharzt für Allgemeinmedizin bin, habe ich in diesem Zusammenhang die Organmedizin „an den Nagel gehängt“ und betreibe in meiner Praxis ausschließlich Psychotherapie. Ich habe festgestellt, dass mich die Seele des Menschen und seelische Zusammenhänge mehr faszinieren als organmedizinische Erkrankungen und deren Behandlung.

Ab 1993 habe ich regelmäßig Vorträge am Rhein-Eifel Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse (Annelise-Heigl-Evers-Institut) gehalten und wurde dort 1995 in den Kreis der Dozenten, Lehrtherapeuten und Supervisoren aufgenommen. Für das Institut organisiere und leite ich u. a. im Rhein-Main-Gebiet federführend Weiterbildungscurricula für die psychotherapeutische Ausbildung von Ärzten und Psychologen. Das Rhein-Eifel-Institut ist ein staatlich anerkanntes Ausbildungsinstitut gemäß dem Psychotherapeuten Gesetz und von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und den Landesärztekammern anerkannt.

Seit 2002 bin ich zusätzlich auch Supervisor und Lehranalytiker an der Süddeutschen Akademie für Psychotherapie. In diesem Zusammenhang liegt mir eine staatliche Anerkennung als Lehranalytiker und Supervisor vom bayerischen Sozialministerium (der zuständigen Behörde) vor. Seit 2012 bin ich weiterhin Gastdozent und Supervisor an der Wiesbadener Akademie für Psychotherapie (WIAP), seit 2016 auch Dozent am verhaltenstherapeutischen Weiterbildungsinstitut FIVE-App in Frankfurt, wie sowie an der Akademie für psychosomatische Medizin und Psychotherapie Main-Taunus und seit 2017 auch an der Akademie für Psychotherapie (AfP) in Erfurt. 2014-2015 hatte ich einen Lehrauftrag im Studiengang Psychologie an der Hochschule Fresenius.

Seit 2008 bin ich regelmäßig Vortragender/Referent auf der „Erfurter Psychotherapiewoche“, 2018 auch auf der Lindauer Psychotherapiewoche.

Seit 2014 organisiere und leite ich im Rhein-Main-Gebiet ein Weiterbildungscurriculum für Gynäkologinnen und Gynäkologen zum Erwerb der geforderten psychosomatischen Weiterbildungsinhalte im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Curriculum Psychosomatische Grundversorgung



1999 wurde mir von der Landesärztekammer Rheinland Pfalz die Weiterbildungsermächtigung für den Erwerb der Bereichsbezeichnung „Psychotherapie“ verliehen (im Rahmen einer gemeinsamen Ermächtigung mit den Weiterbildungsermächtigten Ärzten am Institut Rhein-Eifel). 2010 auch die Weiterbildungsermächtigung für die Bereichsbezeichnung "Psychoanalyse".

Darüber hinaus bin ich seit 1998 Prüfarzt des Prüfungsausschusses der Ärzte und Krankenkassen der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen für den Bereich Psychotherapie.

Ich bin Mitglied im Verband der Hessischen Vertrags-Psychotherapeuten (VHVP), respektive im Bundesverband der Vertrags-Psychotherapeuten (BVVP), sowie in der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde.

In letztgenannter Gesellschaft arbeite ich im Referat für Sportpsychiatrie- und Psychotherapie mit, das sich mit der psychologischen Betreuung, Behandlung und Erforschung der spezifischen seelischen Probleme von Spitzensportlern / Leistungssportlern befasst (DGPPN).
Ebenso bin ich Gründungsmitglied des „Ambulanten Netzwerks Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie“ (ANSPP), das Leistungs- und Spitzensportlern eine spezialisierte, qualifizierte und wohnortnahe psychologische Betreuung und Behandlung anbietet.

Ich bin förderndes Mitglied des bundesweit aktiven Vereins „Schatten und Licht“, der Hilfe und Anlaufstellen bei seelischen Problemen/Erkrankungen während der Schwangerschaft und nach der Geburt vermittelt, wie z. B. Ängste und Depressionen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt (peri- und postpartale Erkrankungen). Dieses Feld ist mir ein besonderes Anliegen.

Ich bin Mit-Initiator des Ärzte-Netzwerkes mein-arzt-in-wiesbaden.de.